Warum Einweg-Vape-Pens in der heutigen Umgebung keinen Sinn ergeben

Why Disposable Vape Pens Don’t Make Sense in Today’s Environment

Nachhaltigkeit ist nicht mehr nur ein Schlagwort.

Sofern Sie kein Leugner des Klimawandels sind, wird die Notwendigkeit nachhaltiger Entscheidungen für Verbraucher weltweit immer dringlicher.

Wegwerfelektronik, einschließlich Vape-Pens, wird zu nicht biologisch abbaubarem Abfall. Selbst wenn Hersteller über ein Recyclingprogramm verfügen, muss viel getan werden, um sicherzustellen, dass das Gerät zurückgegeben, recycelt und in wiederverwendbare Teile zerlegt wird.

Die Realität ist, dass diese Einweg-Elektronikgeräte zusammen mit allen anderen Einweg-Konsumgütern auf einer Mülldeponie landen, wenn die Geräte nicht in das herstellerspezifische Recyclingprogramm zurückkommen.

Da die Recyclingrichtlinien und -praktiken von Unternehmen nicht detailliert vorgeschrieben sind, variieren sie von Hersteller zu Hersteller und es gibt nur sehr wenig Transparenz oder Rechenschaftspflicht darüber, wie viel tatsächlich zurückgegeben, recycelt und wiederverwendet wird. Der Begriff „Greenwashing“ kommt uns in den Sinn, da viele Konsumgüterunternehmen den Vorwand nutzen, umweltfreundlich zu sein, ohne viel hinter ihren umweltfreundlichen Behauptungen zu haben.

Der Abfall, der durch ein Einweggerät entsteht, erscheint unnötig, insbesondere wenn die heutige Technologie es ermöglicht, nachfüllbare Geräte zu entwickeln, die gleichzeitig praktisch und benutzerfreundlich sind.

Der Omura-Weg

Wir denken an die Zukunft und haben deshalb ein wiederaufladbares Gerät entwickelt, das auf Langlebigkeit ausgelegt ist. Alle Einwegartikel rund um Omura, insbesondere die Flowersticks, sind zu 100 % biologisch abbaubar und kompostierbar.

Omura ist unser Engagement für intelligente Nachhaltigkeit und ein Produkt unserer Wünsche: das Beste aus Technik, Design, Technologie und weiteren Vorteilen in Einem.


Dir könnte auch gefallen